Auf Basis einer Niederlassung dieser Arbeitsgenossenschaft wurde am 1. Juli 1950 in Lêbork Robotnicza Spó³dzielnia Metalowo-Odlewnicza (Arbeitergenossenschaft für Metall - und Gießerei) gegründet. Im Jahre 1979 hat sie den heutigen Namen Odlewnia ¯eliwa i Metali Nie¿elaznych "SPOMEL" (Eisen- und Metallgießerei "SPOMEL") angenommen. In 1977 hat die Firma ihre Tätigkeit im neuen, modern ausgestattetem Objekt in der Abrahama Straße angefangen.

      In Gießerei funktioniert seit 2000 Jahr Qualitätssicherungssystem ISO 9001:2015 gemäß.
Unsere Gießerei besitzt auch Zertifikate und Befähigungszeugnisse für Bremsklötzen ausgestellte für Einstiegschacht durch Deutsche Bahn und G³ówny Inspektor Kolejnictwa und CARGO S.A. und INTERCITY S.A..

Gelernter Kader und immer modernisierte Ausstattung der Gießerei garantiert hohe Qualität der Erzeugnisse.

Heutzutage spezialisiert sich unsere Gießerei auf die folgende Produktion:

- Bremsklötze aus Phosphorgußeisen für Eisenbahnfahrzeuge,
- Kanalisationsgußteile,
- Gußteile für landwirtschaftliche Maschinen,
- Belastungsgewichte für Waschmaschinen und Aufzüge,
- Maschinen - und Ofengußteile,
sowie

Gußteile aus Aluminiumlegierungen.


Schmelzhalle ist mit Heißwindkupolofen mit Durchmesser 800 mit Sauerstoffaufblasen ausgestattet. Kontrolle der Arbeit des Ofens und Steuerung erfolgen mittels moderner Geräte.
Formerei - Formen werden halbnaß auf mechanisierten Formlinien auf Rüttel - Pressformmaschinen (FKT-65) ausgefertigt.
Kerne werden auf Kernschießmaschinen im Hot-Box Verfahren und manuell ausgefertigt.
Putzen erfolgt durch Trommeln, Putzstrahlen und Schleifen.
Anstreichen - Grundieren der Gußstücke mit Grundier- oder Bitumenfarben erfolgt im Tauchverfahren.

In der Aluminiumgießerei erfolgt das Schmelzen des Einsatzes in Flammofen vom Typ Sklenar. Wir führen Vakuumraffinationsschmelze aus, flüssiges Metall wird in Tiegelofen PET aufbewahren.

Wir sind Mitglied der Gießereiwirtschaftskammer